Hallo ihr Lieben,

in den meisten Fällen, nehmen die Menschen bei den ersten Anzeichen eines unwohl seins eine Tablette und vertrauen darauf, sie möge den richtigen Weg in ihrem Körper schon finden, es ist ja schießlich deren Aufgabe. Um damit vorzubeugen in irgendeiner Form aus dem Alltagstrott heraus zu fallen. Komplett ausser acht gelassen wird, jede Krankheit kann einem auf irgend eine Art etwas zeigen, das beachtet werden möchte oder eben missachtet wurde, soviel zur Theorie.

Auch wissen wir, in unserer Zeit geht krank sein gar nicht, denn der Tag könnte eigentlich rund um die Uhr dauern, gerne unzählige Stunden haben und die meisten Chef´s finden sowieso man könne etwas engagierter sein. Es passt mal wieder einfach nicht in dieses Bild, dass man doch bitte perfekt zu sein hat. Deshalb bleiben die meisten Menschen erst dann Zuhause, wenn sie kurz davor sind um zu fallen oder der Arzt ihnen erklärt welche Folgen es haben kann, sich und diese Krankheit "nicht zu kurieren". Mit dem schlechtesten Gewissen überhaupt, wird kleinlaut in der Firma angerufen, sich im voraus schon dafür entschuldigt und wie leid es einem tut das man nun doch krank ist und Zuhause bleiben muss, aber es sicher schon in ein par Tagen wieder besser ist und es einem ja so dermaßen unangenehm ist. 

Wenn das nun überstanden ist, geht es daran sofern nicht alles vorrätig, nehmen wir mal das Beispiel einer Erkältung, Ingwer, Honig, Propolis und Taschentücher zu besorgen und sich im allerbesten glücklichen Fall ins Bett zu packen. Da Erkältungen einen meist ganz überraschend im Winter finden, einem kalt ist und der Schüttelfrost einen plagt, unter den ganzen Schichten von wärmenden Materialien, man nicht mehr gefunden wird, wenn denn nach einem gesucht werden würde, die Nase an "Rudy red Nose Rentier" erinnert und der beste Freund die Wärmflasche ist. Gibt es doch auch wirklich herrliche Seiten daran sich einfach mal ins Bett legen zu dürfen, keiner will etwas von einem, wenn nicht der Nachbar gerade in dieser Woche meint, seine Wohnung neu renovieren und Türen abschleifen zu wollen, kann das wirklich großartig sein.

Meistens fällt dann bei Tageslicht auf, es wäre gut, die Schlafanzüge mal wieder aus zu misten und man fragt sich wer eigentlich auf die Idee kam, es müssen auf sämtliche für die Nacht tragbaren Teile, die einen warm halten könnten, ständig irgendwelche lächelnden Schildkröten, Nilpferde, im schlimmsten Fall Sternen Gesichter oder lustige Elefanten drauf sein, schön das wenigstens manche Hersteller mit denken und einfarbige produziert haben. Wenn es einem nicht gut geht, ist man zwar weit davon entfernt sich weitere Gedanken darüber zu machen, wie gut man dabei aussieht und  die seidigen Flatterstöffchen wandern erst mal ganz weit nach hinten im Schrank, auch wenn wir wissen Schatzi ist davon gar nicht so begeistert. Aber mal ehrlich, wen interessiert das in diesem Moment. Ich frage mich, wenn ich diese weiten Boxershort Unterwäsche in der Herrenmode sehe, auch ob denn das was da so freizügig unterwegs sein und seinen Freiraum haben darf, denn dann den Weg an seinen Platz auch wieder zurückfindet.



Endlich schlafen, wenn dies bei all den Körperlichen Schmerzen die so eine Erkältung echt lästig machen, möglich ist. Nach einer Fiebrigen Nacht, in welcher der Husten einen gefühlt vielleicht eine Stunde schlafen ließ, schnell unter die Dusche, den Rasierer ignorieren, die Haare zu einem Dutt gedreht, an Make-up keinen Gedanken verschwenden, da es sowieso am Kopfkissen oder Taschentuch hängen bleiben würde. Ausruhen, einen warmen Tee, die hilfreich heilend unterstützenden Mittel die uns die Natur schenkt nehmen, die warmen Füße in Omas dicken selbst gestrickten Wollsocken genießen, dankbar dafür sich ausruhen zu können. 

Während man die Wärme des Bettes geniest, riecht wie ein Eukalyptus Bäumchen und jeder Koalabär seine wahre Freude hätte, würde er uns begegnen, einfach ignoriert, dass der Saboteur im Kopf einen ständig darauf hinweisen möchte, stell dich nicht so an und tue wenigstens irgendetwas produktives. Kann sich schnell das Gefühl einstellen wie großartig es ist einfach mal "Unperfekt" zu sein und vor allem ganz wichtig, es sich damit auch gut gehen zu lassen. Wie schön ist so eine Zeit, auch wenn es etwas Nostalgisch anmutet, nun der Blumen Bote, geschickt von jemandem dem wir am Herzen liegen, einen schönen Blumenstrauß bringt, wir nehmen ihn natürlich "ohne Cellophan Folie", aber ....und das kann man nicht oft genug betonen, solche Aufmerksamkeiten helfen doch dabei, dass es einem -zumindest gefühlt- schneller wieder gut geht....Deshalb freuen wir uns natürlich auch ungemein darüber und verpassen dem edlen Stifter bei nächster Gelegenheit, einen "herzhaften Knutscha" als Dankeschön.
 
Als ich mit "meiner Erkältung" im Bett lag, ich an diesem Tag nicht schlafen konnte, wurde dieser Artikel geschrieben. Dankbar dafür, erkannt zu haben was mir diese "Erkältungs Auszeit" mitteilen wollte und ich trotz all der Übung die ich schon habe, nicht achtsam genug mit mir war......einfach mal wieder erkennen durfte, dass ich nicht perfekt bin. ;)


Habt es gut ihr Lieben.

Eure Tatjana Esslinger



Bildquelle:
Pixabay,1194538